Staveb Automation realisiert Sicherheitsumbau für Estée Lauder

27. April 2022

Das Unternehmen Estée Lauder aus Lachen im Kanton Schwyz beauftragte die Staveb Automation AG, an einer Produktionslinie zur Befüllung und Verpackung von Parfum einen Sicherheitsumbau zu realisieren. Diesen setzte der Spezialist für Steuerungsbau, Robotik und Automation aus Hitzkirch fristgerecht um.

Mitarbeiterschutz wird in allen industriellen Produktionen gross geschrieben. Regelmässig durchgeführte Audits prüfen den Stand der Sicherheitsmassnahmen und zeigen Optimierungen für einen weiteren Ausbau der Mitarbeitersicherheit auf. So auch bei Estée Lauder in Lachen im Kanton Schwyz. Das Unternehmen trat an Staveb Automation heran, um den Prozess des Abfüllens und Verpackens von Parfum einem Sicherheitsumbau zu unterziehen. Gerade das Einrichten neuer Arbeitsprozesse oder Produktwechsel, bei denen mehr als ein Mitarbeiter involviert sind, sollten noch sicherer gestaltet werden.

„Estée Lauder wollte eine Sicherheitssteuerung für zwei Anlagen. Dabei sollte die Abfüll- als auch die Verpackungsanlage über eine gemeinsame Sicherheitssteuerung gemanagt werden. Zusätzlich wollte der Kunde bei beiden Maschinen einen Tippbetrieb integrieren. Dieser war als Funktion bei den Anlagen schon vorhanden und sollte gerade beim Einrichten von neuen Produkten, welches bei offener Tür erfolgte, das Arbeiten in der Maschine absichern“, erinnert sich Michael Engler, Geschäftsführer der Staveb Automation AG. Nach erfolgter Risikobeurteilung an der Maschine hatte Staveb die Sicherheitsfunktionen für die Kombination beider Maschinen sowie den zusätzlichen Tippbetrieb bei offener Tür definiert. Im Anschluss wurde ein Konzept entwickelt, wie die übergeordneten Sicherheitssteuerungen in die bestehenden Anlagen integriert werden konnten, um die Sicherheit der Maschinen weiter zu gewährleisten und neue Funktionen zu integrieren. Besonders das Prozesseinrichten war zuvor zeitaufwendig, da die Anlage aus Arbeitsschutzgründen nur dann lief, wenn die Türen verschlossen waren. „Dies war auch richtig, führte allerdings zu erheblichen Aufwänden“, führt Engler weiter aus. Nach dem Sicherheitsumbau kann die Anlage jetzt bei offener Tür eingerichtet werden, läuft aber nur dann, wenn die sie mit dem neu integrierten Zweihand-Bedienungsgerät ausserhalb der Maschine gesteuert wird.

Das Team der Staveb Automation entschied sich, jede Maschine mit einem zusätzlichen programmierbaren Sicherheitskontroller auszurüsten, der alle neuen Funktionen steuert und kontrolliert. Dazu musste die Verkabelung der bestehenden Maschinen angepasst werden, damit der neue Sicherheitskontroller in die bestehende Maschine integriert werden konnte. Des Weiteren mussten Komponenten wie das Zweihand-Bediengerät und die Sicherheitslichtschranken installiert werden. „Der Umbau beider Anlagen startete an einem Freitag und wurde am darauffolgenden Montagabend nach zwei Tagen Anlagenstillstand abgeschlossen. Da an einem Wochenende die Produktion sowieso reduziert wurde, konnten wir den gesamten Umbau so realisieren, dass für den Kunden nur ein minimaler Ausfall zu Buche stand“, blickt Christoph Widmer, zuständiger Projektleiter der Staveb Automation, zurück. Nach erfolgter Prüfung und Dokumentation der neuen Sicherheitsfunktionen und der Schulung des Personals konnte die Linie wieder der Produktion von Estée Lauder übergeben werden.

Newsletter


Staveb Automation AG - it works!
Staveb Automation AG
Richensee 1
6285 Hitzkirch
+41 41 544 28 28

Staveb Automation


© All rights reserved.
Powered by groovedan.com.